realfragment
/blog/
« Die faszinierende Welt der TelekommunikationImage Fulgurator: Einige Fragen an Julius von Bismarck »

Vivitar 283 Barebulb-Mod V2

 Verfaßt am 12.07.08 um 04:28 Uhr, von , Kategorien: DIY, Praxis, Technik , Tags: ,

Vivitar 283 bare bulb mod

Nach dem Umbau des Vivitar 283 zu einem barebulb flash (den Umbaubericht gibt's hier) und dem eher ernĂŒchternden Ergebnis erster Tests habe ich mir nochmal die "richtigen" bare bulb flashes wie z.B. den Armatar-Umbauten oder den Quantum Qflash (z.B. bei zoomyboy zu sehen) angeschaut. Wie bei meinem Vivitar 283 Barebulb Mod können diese GerĂ€te mit offen liegender Blitzröhre eingesetzt werden. Der Einsatzbereich fĂŒr dieses Setup schient mir aber recht eng gefaßt. Auch wenn ich ihn noch nicht experimentell ausloten konnte, so ist doch recht klar, dass er vor allem dort zu finden ist, wo im Innenbereich ĂŒber möglichst viele FlĂ€chen (WĂ€nde, Decken) geblitzt werden soll. Das ist in der Tat etwas speziell. Zum einen sollten die als Reflektoren verwendeten FlĂ€chen nicht farbig sein, zum anderen wird dafĂŒr recht viel Blitzleistung benötigt.
Eine zweite Anwendungsmöglichkeit wĂ€re der Einsatz des Vivitar Barebulb Mod als "Blitzkopf" mit Softboxen, die fĂŒr Kompaktblitzen gedacht sind. Mit herkömmlichen Kompaktblitzen stĂ¶ĂŸt man nĂ€mlich oft an die Grenze, dass die Lichtstreuung nicht ausreichend ist und die Softbox Daher nicht gleichmĂ€ĂŸig ausgeleuchtet wird.
Diese beiden Varianten interessieren mich nicht so sehr wie die dritte, die von den "großen" bare bulb flashes abgeschaut ist. Neben dem Blitzen mit offenliegender Blitzröhre haben diese bare bulb flashes nĂ€mlich auch noch die Möglichkeit, einen Reflektor zu montieren. Was lag da nĂ€her, als den Vivitar 283 Barebulb Mod zur nĂ€chsten Entwicklungsstufe zu fĂŒhren?
Den Reflektor spendete ein altes BlitzgerĂ€t der Marke PrĂ€zisa. Von den Abmessungen her ist er wie gemacht fĂŒr den Vivitar Barebulb Mod V2.

So, und nun schnell den Test wiederholt (das Motiv hat sich geringfĂŒgig verĂ€ndert, die Aufnahmedaten sind gleich geblieben: Kamera war die Nikon D200 mit AF-S Nikkor 18-70mm 3.5-4.5 G ED. ISO 100, f/8, 1/60 sec. RAW-Konverter: Pixmantec RAW Shooter Professional. Die Bilder sind out of cam. Im RAW-Konverter wurden Kontrast und SchĂ€rfe ganz leicht angehoben). Das Ergebnis ist hier zu sehen.

Vivitar 283 bare bulb mod

Erste Überraschung: Man kommt mit viel weniger Leistung aus. Nur noch 1/4 Leistung (dank dem neu erstandenen Vivitar Varipowe- Modul, das anstelle des Thyristors eingesteckt wird und eine bequeme manuelle Leistungsregelung erlaubt) wird benötigt! Zweite Überraschung: Das Licht ist weicher als gedacht. Sicher, ein Durchlichtschirm bleibt ungeschlagen, aber alles in allem gar nicht mal so schlecht. Die Weichheit war zwar zu erwarten, da der Reflektor ja schon deutlich grĂ¶ĂŸer ist als bei einem normalen Kompaktblitz, aber das sieht doch ganz gut aus. Ich denke, als Aufheller könnte dieser Blitz eine ganz gute Figur machen.

Nachtrag: Mittlerweile habe ich einen "richtigen" barebulb flash erstanden: Den Sunpak 120J. Sobald er bei mir eingetroffen ist, werde ich darĂŒber berichten. Leitzahl 45 bei ISO 100 hört sich schonmal nicht schlecht an...

Dieser Artikel ist mir was wert:

Was ist das?

Anzeige

Noch kein Feedback


Formular wird geladen...

© Patrick G. Stoesser. Keine Verwendung ohne vorherige Genehmigung des Urhebers.
Impressum   |   Datenschutzhinweis
Powered by b2evolution   |   Skin based on asevo skin, modified and extended by Patrick G. Stoesser.