realfragment
/blog/
« S21: Zum Abschied leise Servus?Klammer »

S21: Wütender Protest begleitet Baumverpflanzung

Permalink | Verfaßt am 08.02.11 um 18:56 Uhr | Kategorien: Bilder | Tags: , ,

In der Nacht zum 08.02.2011 versammelten sich vor dem Nordeingang des Stuttgarter Hauptbahnhofs mehrere hundert Menschen, um weiterhin ihre Gegnerschaft zum Prestigeprojekt "Stuttgart 21" zum Ausdruck zu bringe. Die Veranstalter sprechen von tausend Demonstranten, die Polizei von 500.
Wie von den Projektträgern angekündigt, wurde am 08.11. mit dem Ausgraben der Bäume vor dem Nordeingang begonnen. Dabei kamen Rundspatenmaschinen zum Einsatz. Die Projektträger betonten, dass das Verpflanzen der Bäume ein Entgegenkommen an die S21-Gegner sei – verpflichtet seien sie dazu nach den Schlichtungsgesprächen nicht. Die Parkschützer als Teilmenge der Protestbewegung erklärten dazu in einer Pressemitteilung, dass sie die Baumverpflanzungen grundsätzlich ablehnen, weil das Projekt "Stuttgart 21" als Ganzes abzulehnen sei. "So würde [...] der Regionalverkehr massiv geschwächt und Geld für sinnvollen Schienenausbau im ganzen Land würde in Milliardenhöhe fehlen. Verspätungen wären wegen. der komplizierten Streckenführung [...] vorprogrammiert. Hinzu kommen die Gefährdung der Stuttgarter Mineralwässer und die geologischen Risiken durch quellfähigen Gipskeuper. Der Schlossgarten und der Bonatzbau sollen Stuttgart 21 teilweise zum Opfer fallen." Kritisiert wird zudem, dass das Umpflanzen der Bäume ohne begleitende Maßnahmen, die Monate zuvor begonnen werden müssen, eher eine PR-Maßnahme sei. Die wesentlich größeren Bäume im Schloßgarten können zudem mittels Rundspatenmaschinen nicht umgepflanzt werden.
Zwar folgten die Projektträger ihrem Versprechen, zukünftig transparenter zu agieren, indem sie den Termin der Baumverpflanzungen ankündigten. Die Arbeiten, die unter massivem Polizeiaufgebot um gegen drei Uhr morgens beginnen sollten, hatten dennoch einen "Nacht-und-Nebel"-Charakter.
Die Demonstranten blockierten mehrmals den Zufahrtsweg zur Baustelleneinfahrt. Die Bemühungen des Anti-Konflikt-Teams der Polizei konnten auf entschlossene Blockierer keinen großen Eindruck machen. Mehrere Blockaden wurden daher unter Anwendung körperlicher Gewalt geräumt.
Als die Polizei das Gelände mit Hamburger Gittern abgrenzen wollte, stellten sich den Beamten immer wieder zahlreiche Menschen in den Weg. Es kam zu Umzingelungen der Polizeikräfte und teilweise heftigen Rangeleien. Bei manchen Beamten lagen in diesen Situationen sichtlich die Nerven blank, stellenweise konnte man den Eindruck gewinnen, die Polizeikräfte seien nicht Herr der Lage. Die Polizeikräfte gingen dabei immer wieder massiv gegen die Menschenmengen vor.
Nach Eingrenzung des Geländes beruhigte sich die Lage weitgehend. Als die Rundspatenmaschinen das Gelände verlasssen wollten, bildeten sich erneut Sitzblockaden. Die Maschinen wurden dann über das Gelände der Baden-Württembergische Landesbank geleitet. Später war die Anzahl der Protestierenden soweit zurückgegangen, dass die Polizei die Rundspatenmaschinen über die Heilbronner Straße fahren ließen. Bei der Ausfahrt einer Maschine kam es zu einem Unfall, als der Baum bei Ausschwenken ein Hamburger Gitter mit sich durch die Menge zog. Ein Polizeibeamter wurde dabei von der Wucht des ausschwenken Baums umgeworfen.
Zu Beginn der Baumaßnahmen wurde ein Bautransporter, der Gitter anliefern sollte, blockiert. Der hochgradig erregte Fahrer des Wagens bedrohte daraufhin S21-Gegner mit einem Hammer. Nach einigen Minuten konnte die Lage durch besonnene Protestler beruhigt werden. Die Blockade des Fahrzeugs dauerte bis Mittag an, da sich Personen unter dem Lastwagen befanden und sich an diesem fixiert hatten.
Am Nachmittag wurde ein besetzter Baum von der Polizei geräumt. Die Arbeiten sollen die unbestätigten Angaben zufolge die Nacht hindurch weitergeführt werden, mit weiteren Protesten ist zu rechnen.
In einer Pressemitteilung dementiert die Polizei Medienberichte, in denen im Zusammenhang mit den Räumungen von Gewalt und Schlagstockeinsatz berichtet wurde. Der Sprecher der Parkschützer, Matthias von Herrmann, erklärte dazu, es handele sich um eine Fehlmeldung aufgrund einzelner Augenzeugenberichte über Schlagstockgebrauch im Einzelfall. Nichtsdestotrotz sei die Polizei bei der Räumung des Geländes mit unnötiger Härte vorgegangen, so von Hermann.

Anti-Konflikt-Team versucht, Blockierer zum Räumen zu bewegen.
Anti-Konflikt-Team versucht, Blockierer zum Räumen zu bewegen.

Polizei eskortiert Rundspatenmaschine
Erste Blockade der Nacht
Erste Blockade der Nacht
Immer wieder: Menschen setzen sich der Polizei in den Weg
Immer wieder: Menschen setzen sich der Polizei in den Weg
Bei manchen Beamten lagen die Nerven erkennbar blank
Bei manchen Beamten lagen die Nerven erkennbar blank
Abtransport eines Baumes mit der Rundspatenmaschine
Abtransport eines Baumes mit der Rundspatenmaschine
Blockierer hat sich am Fahrzeugboden eines Lastwagens fixiert
Blockierer hat sich am Fahrzeugboden eines Lastwagens fixiert
Sitzblockade vor der Baustellenausfahrt
Sitzblockade vor der Baustellenausfahrt
Abtransport zweier Bäume über das Gelände der Landesbank Baden-Württemberg
Abtransport zweier Bäume über das Gelände der Landesbank Baden-Württemberg
Konfrontation
Konfrontation
S21-Sprecher Wolfgang Dietrich (links) und Udo Andriof (Mitte) auf dem Weg zur Baustelle
S21-Sprecher Wolfgang Dietrich (links) und Udo Andriof (Mitte) auf dem Weg zur Baustelle
Rundspatenmaschine
Rundspatenmaschine
S21-Sprecher Udo Andriof vor Rundspatenmaschine
S21-Sprecher Udo Andriof vor Rundspatenmaschine
Rundspatenmaschine im Einsatz
Rundspatenmaschine im Einsatz
Kappen der Restwurzeln
Kappen der Restwurzeln
Verladen des ausgegrabenen Baumes
Verladen des ausgegrabenen Baumes
Unfall beim Abstransport: Baum schwenkt aus
Unfall beim Abstransport: Baum schwenkt aus
Morgendämmerung
Morgendämmerung

Anzeige

Noch kein Feedback

Suche

Links

powered by b2evolution

© Patrick G. Stößer. Keine Verwendung ohne vorherige Genehmigung des Urhebers.
Impressum   |   Datenschutzhinweis
Powered by b2evolution   |   Skin based on asevo skin, modified and extended by Patrick G. Stoesser.