realfragment
/blog/
« Blockupy FFM: Friedlicher Freitag vor der GroßdemoBlockupy FFM: Gehen Sie bitte weiter, es gibt nichts zu demonstrieren »

Blockupy FFM: Fortgesetzter Ausnahmezustand

 Verfaßt am 18.05.12 um 07:08 Uhr, von , Kategorien: Bilder, Blockupy , Tags: , , ,


Blockupy FFM: Fortgesetzter Ausnahmezustand
 
Auch am Donnerstag demonstrierten in Frankfurt mehrere hundert Menschen trotz Verbots gegen die krisenpolitik von EU-Kommission, EuropĂ€ischer Zentralbank und dem Internationalen WĂ€hrungsfonds auf die Straße. Um die 700 Personen versammelten sich auf dem Paulsplatz und dem Römer. Die Polzei, die wie am Mittwoch mit massiven KrĂ€ften vor Ort war, ließ die Protestler zunĂ€chst gewĂ€hren, erhöhte im Laufe des Vormittags den Druck aber zunehmend.
Paulsplatz und Römer wurden von der Polizei abgeriegelt und voneinander getrennt. Die anfĂ€ngliche Volksfeststimmung wandelte sich zunehmend in Richtung Entschlossenheit, die Lage blieb aber friedlich. Nachdem die Polizei mehrmals die Demonstranten aufgefordert hatte, die Versammlungen aufzulösen, wurden Paulsplatz und Römer schließlich gerĂ€umt. Dabei kam es zu unschönen Szenen: Viele Demonstranten wollten nicht freiwillig gehen und hatten sich untergehakt. Die Polizei ging daraufhin mit unmittelbarem Zwang gegen die Protestler vor.

Die kapitalismuskritischen Proteste wandeln sich zunehmends in einen Protest um das Grundrecht auf Versammlungsfreiheit. Gleichzeitig ist in Frankfurt ein Klima des Ausnahmezustand entstanden. Die Gefahrenprognose der Stadtverwaltung, nach der Frankfurt von einer Welle der Gewalt ĂŒberrolt wĂŒrde, hat sich auch gestern nicht bewahrheitet. Um so mehr stellt sich die Frage, ob die massive EinschrĂ€nkung des Grundrechts auf Versammlungsfreiheit und das Errichten eines Ausnahmezustandes in Frankfurt ĂŒberhaupt zu rechtfertigen ist.

Die Proteste blieben trotz der harten Maßnahmen der PolizeikrĂ€fte ruhig. Auch die Polizei Frankfurt sprach von einem "insgesamt friedlichen Einsatztag" und attestierte sich gleichzeitig, "mit Ruhe und Besonnenheit" und "auf Deeskalation ausgerichtet" zu handeln. Mit steigendem Druck dĂŒrfte sich aber auch bei vielen Leuten eine Mischung aus Ohnmacht und Wut aufbauen. Es bleibt zu hoffen, dass die friedliche Mehrheit in der Protestbewegung weiterhin die Oberhand behĂ€lt, auch wenn zu erwarten ist, dass die Maßnahmen der Polizei noch hĂ€rter werden.

Angesichts der RĂ€umung ist die Bildstrecke heute einmal etwas lĂ€nger. Auf Bildunterschriften wird verzichtet, die Bilder stehen fĂŒr sich.

Blockupy FFM: Fortgesetzter Ausnahmezustand
 

Blockupy FFM: Fortgesetzter Ausnahmezustand
 

Blockupy FFM: Fortgesetzter Ausnahmezustand
 

Blockupy FFM: Fortgesetzter Ausnahmezustand
Blockupy FFM: Fortgesetzter Ausnahmezustand
 

Blockupy FFM: Fortgesetzter Ausnahmezustand
 

Blockupy FFM: Fortgesetzter Ausnahmezustand
Blockupy FFM: Fortgesetzter Ausnahmezustand
 

Blockupy FFM: Fortgesetzter Ausnahmezustand
 

Blockupy FFM: Fortgesetzter Ausnahmezustand
 

Blockupy FFM: Fortgesetzter Ausnahmezustand
 

Blockupy FFM: Fortgesetzter Ausnahmezustand
 

Blockupy FFM: Fortgesetzter Ausnahmezustand
 

Blockupy FFM: Fortgesetzter Ausnahmezustand
 

Blockupy FFM: Fortgesetzter Ausnahmezustand
 

Blockupy FFM: Fortgesetzter Ausnahmezustand
 

Blockupy FFM: Fortgesetzter Ausnahmezustand
 

Blockupy FFM: Fortgesetzter Ausnahmezustand
 

Blockupy FFM: Fortgesetzter Ausnahmezustand
 

Blockupy FFM: Fortgesetzter Ausnahmezustand
 

Blockupy FFM: Fortgesetzter Ausnahmezustand
 

Blockupy FFM: Fortgesetzter Ausnahmezustand
 

Blockupy FFM: Fortgesetzter Ausnahmezustand
 

Blockupy FFM: Fortgesetzter Ausnahmezustand
 

Blockupy FFM: Fortgesetzter Ausnahmezustand
 

Blockupy FFM: Fortgesetzter Ausnahmezustand

Anzeige

14 Kommentare

Benutzerwertungen
5 Stern:
 
(8)
4 Stern:
 
(2)
3 Stern:
 
(1)
2 Stern:
 
(0)
1 Stern:
 
(1)
12 Bewertungen
Durschn. Benutzerwertung:
4.3 stars
(4.3)
Kommentar von: Berthild Lorenz [Besucher]
Berthild Lorenz

Puh, wer wird weshalb Polizist?
Das ist die Frage, die mich schon lange beschÀftigt!
Erwerbsarbeit, damit das HERRSCHT, was EINIGE Ordnung nennen?
Ob wohl ein paar von euch nachdenklich werden, wenn ihr die Bilder seht, wenn ihr euch und euren Kolleg_innen in die Gesichter seht, wenn ihr seht, wie GEWALT_AUSÜBEND sie agieren?
Ja, ich meine EUCH, POLIZIST_INNEN!
Wart ihr eigentlich alle Krippenkinder, dass ihr meint, so um euren Platz in dem bisschen Lebenszeit, das jeder Mensch nur hat, kĂ€mpfen mĂŒssen?
Könnt ihr wirklich nur GEHORSAM sein, dem der euch BEFIEHLT? Was ist mit eurem Gewissen?
Was wĂ€re, wenn deine Zwillingsschwester da sĂ€ĂŸe, was wĂ€re, wenn dein Geliebter da sĂ€ĂŸe? Was wĂ€re, wenn du da sitzen möchtest und dich nicht traust, aus Angst vor dem Verlust deiner EinkommenstĂ€tigkeit? “Was du nicht willst, das dir die Menschen tun, das tu du ihnen auch nicht!”
Es begann schon mehrmals damit, dass Befehle befolgt wurden UND? Noch mehr Leben kaputtmachen? Könnt ihr nachts ruhig schlafen? Ihr MACHT zuerst euer Leben kaputt, seid ihr euch nicht mehr wert? HĂ€tten eure MĂŒtter gewusst, dass ihr spĂ€ter mal so auftretet, hĂ€tten sie euch dann geboren?
Will nicht jede Mutter, dass das Leiden auf der Welt beendet wird? Wollt ihr das nicht? Ich könnte es nicht glauben!
Das bisschen Lebenszeit, das JEDER MENSCH nur hat, das mit einem friedvollen Miteinader gestalten, damit es endlich allen Menschen weltweit gut geht, das ist unser aller Aufgabe! Gebt die Gewalt weg, bitte!
Herzliche GrĂŒĂŸe aus Berlin,
Berthild Lorenz
Mutter & Mediatorin

18.05.12 @ 23:19
Kommentar von: Wolf [Besucher]
Wolf
5 stars

Geniale Bilder, Leute!
Es tut mir jetzt fast schon weh, dass ich nicht dabei war und keine PrĂŒgel oder Schikanen von den VerhĂŒtern des GGesetzes erhalten habe. O yeah!

18.05.12 @ 23:26
Kommentar von: Peter Gruber [Besucher]
Peter Gruber
5 stars

Wen das alles nicht allmÀhlich nachdenklich stimmt, dem fehlt vermutlich der Apparat dazu.

18.05.12 @ 23:37
Kommentar von: aa [Besucher]  
aa
5 stars

geniale

19.05.12 @ 06:45
Kommentar von: altautonomer [Besucher]
altautonomer
5 stars

Was auf den Bildern zu sehen ist, heißt im offiziellen Jargon “AusĂŒbung unmittelbaren Zwanges bei Gefahr im Verzuge durch dafĂŒr besonders geschulte VollzugskrĂ€fte unter Wahrung der VerhĂ€ltnismĂ€ĂŸigkeit der Mittel".

Oder einfach gesagt fĂŒr Berthild: Typen, die sich schon immer im Rudel agierend leidenschaftlich an SchwĂ€cheren vergriffen haben, zieht dieser Beruf an.

19.05.12 @ 08:33
Kommentar von: Winfried S. [Besucher]
Winfried S.
5 stars

Ich sehe die Bilder, ob hier oder im Fernsehen, mit Schrecken und denke mir nur: Wohin haben die Finanzjongleure unseren Rechtsstaat getrieben, dass selbst hier bei uns, Grundrechte mit Polizeistiefeln getreten werden.

Und ja, ich schĂ€me mich ein bisschen nicht dabei zu sein! Ich gehöre auch zu denen, die viel zu sehr in ihrem Alltag eingebunden sind und sich nicht aufraffen können, um friedlich fĂŒr meine Grundrechte einzustehen.

Ich zolle allen Respekt, die dieses Wochenende in Frankfurt unsere Grundrechte verteidigen!

19.05.12 @ 09:26
Kommentar von: Karin Kabas [Besucher]
Karin Kabas
5 stars

Unglaublich was aus unserem Staat geworden ist !!!

19.05.12 @ 10:35
Kommentar von: Peter Waffel [Besucher]
Peter Waffel
3 stars

Also ich sehe hier nichts ungewöhnliches fĂŒr eine Demostration.
Die Demo ist irgendwann vorbei und die Polizei trÀgt Demonstranten vom Platz die eine Sitzblockade machen.

Alles halb so wild.

19.05.12 @ 13:40
Kommentar von: webwatcher [Besucher]
webwatcher
4 stars

@Peter Waffel:
ich habe manche szenen live erlebt und war von donnerstag bis einschliesslich samstag im dauereinsatz. von daher nehme ich mir jetzt mal das recht raus, ihren einwand scharf zurĂŒckzuweisen! denn was in frankfurt dieser tage geschehen ist, war absolut nicht verhĂ€ltnismĂ€ssig. das haben mir viele die ĂŒber mehrere jahrzehnte demoerfahrung verfĂŒgen, bestĂ€tigt und ich sehe es genauso.
dieser staat ist auf dem weg hin zu einem unrechtsstaat, weil seit ein paar tagen offensichtlich grundrechte eingeschrĂ€nkt werden können – und zwar von höchstrichterlicher seite aus! es sind deshalb nicht (allein) die polizisten zu weit gegangen, sondern die richter, die den rechtsstaat und die freitheitlich-demokratische-grundordnung zu schĂŒtzen verpflichtet sind. dazu gehört auch artikel 8 grundgesetz, versammlungsfreiheit.
bitte ĂŒberdenken sie ihre einschĂ€tzung! danke.
mfg, webwatcher

20.05.12 @ 22:00
Kommentar von: bloggy [Besucher]
bloggy

Ich wette, dass die meisten Blockupy-AnhÀnger sogar noch ein Bankkonto bei der Commerzbank / Deutsche Bank / etc. haben.

So kurzdenkig sind diese Deppen ĂŒberall geworden.

Dabei hat der Konsument die grösste Macht: wenn niemand mehr mit Aktien handeln wĂŒrde und auch kein Bankkonto mehr hat, brechen die Banken automatisch zusammen. Aber so intelligent ist eben niemand mehr auf dieser Welt


21.05.12 @ 12:47
Kommentar von: fĂŒr Gut Empfunden [Besucher]
fĂŒr Gut Empfunden
5 stars

…the dark side of the force.

großen Respekt an alle Teilnhemer!

27.05.12 @ 09:47
Kommentar von: horsti [Besucher]
horsti
1 stars

@bloggy Das halte ich aber fĂŒr eine unĂŒberlegte Unterstellung. Ich bezweifle, das jemand in meinem Bekanntenkreis Aktien hat und viele haben ihre Bank bewußt gewĂ€hlt.

27.05.12 @ 11:09
Kommentar von: Sami Cojack [Besucher]
Sami Cojack
4 stars

Wir brauchen eine gegen Macht , eine Macht die gegen die Polizei agieren kann , die die BĂŒrger vor der Polizei schĂŒtzt ! Eine die direkt von uns bezahlt wird und nicht durch umwege. Nur dann wissen diese Leute wer ihr Geldgeber ist. 1.3.1.2 !

29.05.12 @ 12:14
Kommentar von: löwenzahn [Besucher]
löwenzahn
5 stars

inzwischen 66 + rentner - 68 auch in frankfurt bei anti-springer blockade
vom wasserwerfer weggespĂŒlt denke ich - diese gewalt von polizei +
“rechtsstaat” hat eine noch gemeinere qualitĂ€t als damals

[…] [Editiert. Bitte diskutieren Sie sachlich. pgs]

ich schĂ€me mich dafĂŒr
nicht mehr dabeigewesen zu sein - aber schon vom betrachten der fotos
wird mir schlecht.

01.06.12 @ 17:33


Formular wird geladen...

© Patrick G. Stoesser. Keine Verwendung ohne vorherige Genehmigung des Urhebers.
Impressum   |   Datenschutzhinweis
Powered by b2evolution   |   Skin based on asevo skin, modified and extended by Patrick G. Stoesser.