realfragment
/blog/
« SoldatengrabFr├╝hjahr, M├╝digkeit »

Bratze, Teufel, 07.04.2010

 Verfaßt am 08.04.10 um 00:34 Uhr, von , Kategorien: Praxis, Bilder, Technik , Tags: , , ,
Bratze
Bratze
Bratze

"Fr├╝her nannte man diese Dinge Punk. Heute hei├čt es vielleicht Elektropunk. Und Bratze geh├Âren definitiv zu dieser Bewegung, die mittlerweile eine sehr gro├če Anh├Ąngerschaft vorweisen kann.
Was unterscheidet die beiden von den anderen Elektropunk Bands?
Ist es der Sound, ist es die Dialektik, ist es das beim ersten Hinschauen Strukturlose, ist es diese Naivit├Ąt, die zwischen den Zeilen Aussagen besitzt, dieser leicht Hang zum Dadaismus, oder sind es nur ihre Frisuren?
Keine Ahnung. Aber die Summe aus den vielen kleinen Eckpunkten, machen Bratze vielleicht anders."

Das ist doch mal eine sch├Âne und auch treffende Selbstdarstellung.

Der Aufritt im Teufel Heidelberg war mitrei├čend und schwei├čtreibend - nicht nur f├╝r Bratze, auch f├╝r die Zuschauer.

Was f├╝r Konzertg├Ąnger grandios war, war ein Fotografenalbtraum: Blaues und gr├╝nes LED-Licht, massig Nebel, gerne auch mal gef├╝hlt minutenlang Stroboskop. Dazu eine so hohe Luftfeuchte, dass die Objektive permanent beschlugen. Ach ja, dunkel wars auch: f/1.8 und ISO 3200 waren manchmal noch zu lichtschwach...
Egal! Konzerte werden schlie├člich nicht f├╝r Fotografen, sondern f├╝r Zuh├Ârer und -schauer gemacht. Und das ist auch gut so. Zumindest an diesem Abend.

Mehr Bilder gibt's bei flickr.

Dieser Artikel ist mir was wert:

Was ist das?

Noch kein Feedback


Formular wird geladen...

© Patrick G. Stoesser. Keine Verwendung ohne vorherige Genehmigung des Urhebers.
Impressum   |   Datenschutzhinweis
Powered by b2evolution   |   Skin based on asevo skin, modified and extended by Patrick G. Stoesser.