realfragment
/blog/
« Stuttgart 21: Zehntausende protestieren am LandtagStuttgart 21: Der Protest geht weiter »

Tag X in Stuttgart

 Verfaßt am 26.08.10 um 13:14 Uhr, von , Kategorien: Bilder , Tags: , , , ,

Dieser Artikel ist mir was wert: Was ist das?

Am 25.08. wurde mit dem Abriss des Nordfl├╝gels des Stuttgarter Hauptbahnhofs begonnen: Der von den S21-Gegnern so genannte "Tag X" war eingetroffen. Zahlreiche Protestierer versammelten sich daraufhin an der Abri├č-Baustelle, die von starken Polizeikr├Ąften abgeriegelt war. Vor dem eigentlichen Bauzaun wurden Polizeiabsperrungen errichtet. Nachdem Demonstranten das Dach des Nordfl├╝gels besetzten, mussten die Abri├čarbeiten unterbrochen werden.

Der Verkehr wurde weitr├Ąumig um den Bahnhof herumgeleitet. Gegen Abend hatten sich am Bahnhof mehrere tausend Personen versammelt.Demonstranten hinderten im Bahnhof einen TGV ├╝ber eine halbe Stunde an der Abfahrt. Der Gleisbereich musste teilweise f├╝r den Zugverkehr gesperrt werden.

Im Verlauf der Proteste zogen wiederholt mehrere tausend Demonstranten durch die Stadt und blockierten gro├če Teile des Verkehrs, worauf es im Innenstadtbereich zu massiven, stundenlangen Staus kam. Demonstranten und Polizisten waren sich in ihrer Einsch├Ątzung einig: ÔÇ×In Stuttgart geht heute nichts mehr.ÔÇť

Die Polizei spricht davon, dass die Demonstrationen heute "ihren friedlichen Charakter verloren und die Grenzen des zivilen Ungehorsams ├╝berschritten" haben. In einer Pressemitteilung der Polizei wird den Demonstranten unter anderem vorgeworfen, Rettungskr├Ąfte behindert zu haben.

Ein Polizeibeamter ├Ąu├čerte sich zu den Blockadeaktionen mit: "Das war erst der Anfang". In der Tat bleibt abzuwarten, in welche Richtung sich die Proteste entwickeln. Sollten Teile der Gegner zunehmend Widerstand leisten, der als unfriedlich gilt, k├Ânnten sich eher b├╝rgerliche Mitsreiter von den Aktionen distanzieren. Gleichzeitig best├╝nde die M├Âglichkeit, dass die gesamte Protestbewegung kriminalisiert wird. Man darf gespannt sein, ob und wie die Gegner von Stuttgart 21 den Spagat zwischen zivilem Ungehorsam und radikalen Aktionsformen meistern werden.

Weitere Artikel zu S21 bei realfragment:
S21: Schwabenstreich in Heidelberg
65.000 gegen Stuttgart 21
Stuttgart 21: Zehntausende protestieren am Landtag
Stuttgart 21: Der Protest geht weiter
Da rebelliert der Schwabe

Mehr Bilder gibt's bei realfragment@flickr.

Weiterf├╝hrende Links:
Bahnprojekt Stuttgart - Ulm
Nein zu Stuttgart 21 - Ja zum Kopfbahnhof
Bei Abriss Aufstand
Die Parksch├╝tzer

Dieser Artikel ist mir was wert: Was ist das?

Anzeige

1 Kommentar

Benutzerwertungen
5 Stern:
 
(0)
4 Stern:
 
(1)
3 Stern:
 
(0)
2 Stern:
 
(0)
1 Stern:
 
(0)
1 Bewertung
Durschn. Benutzerwertung:
4.0 stars
(4.0)
Kommentar von: ebook leser [Besucher]
ebook leser
4 stars

So wie wir gerade im Internet lesen durften, wurden die Demonstranten von einem SEK Kommando vom Dach entfernt. Es zeigt sich einmal wieder, dass der Wille des Volkes nichts, aber auch gar nichts z├Ąhlt. Jetzt wird das 4 Milliarden Projekt umgesetzt, das am Ende sicher viel mehr kosten wird. Tja und das alles mit unserem Steuergeld. Sch├Âne neue Welt.

26.08.10 @ 15:57


Formular wird geladen...

© Patrick G. Stoesser. Keine Verwendung ohne vorherige Genehmigung des Urhebers.
Impressum   |   Datenschutzhinweis
Powered by b2evolution   |   Skin based on asevo skin, modified and extended by Patrick G. Stoesser.